European Energy Award (EEA)

Logo European Energy Award (EEA)Der European Energy Award (eea) ist das Programm für umsetzungsorientierte Energie- und Klimaschutzpolitik in Städten, Gemeinden und Landkreisen.

Der Oberbergische Kreis nimmt seit 2012 am eea teil, hat sich im Oktober 2018 erneut dem vorgeschriebenen externen Audit gestellt.  Der Oberbergische Kreis ist am 21. November 2018 zum zweiten Mal mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet worden.

Ziel des europäischen Zertifizierungs- und Qualitätsmanagementsystems ist es, durch den effizienten Umgang mit Energie und die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien zu einer nachhaltigen kommunalen Energie- und Klimaschutzpolitik und somit zu einer zukunftsverträglichen Entwicklung unserer Gesellschaft beizutragen.

Zunächst wird das Qualitätsmanagementsystem für den kommunalen Energiebereich aufgebaut und das Zertifizierungsverfahren durchlaufen, um danach in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess fortlaufend energieeffiziente Maßnahmen zu identifizieren und umzusetzen.

Das eea-Zertifizierungsverfahren dient dazu, die bereits umgesetzten Maßnahmen im Energiebereich systematisch zu erfassen und zu sichern, als auch weitere Potenziale für Maßnahmen zur Energie- und Kosteneinsparung sowie der Reduzierung klimaschutzrelevanter Emissionen zu erschließen.

Die Maßnahmen sollen dazu beitragen, dass weniger Energie benötigt wird und erneuerbare Energieträger vermehrt genutzt und nicht erneuerbare Ressourcen effizient eingesetzt werden. Dies ist sowohl energiepolitisch sinnvoll, spart aber auch langfristig Kosten.

Aufgrund der klaren Zielsetzungen, der detaillierten Erhebung von Leistungsindikatoren, deren Quantifizierung und einem strukturierten Controlling- und Berichtswesen fügt sich der EEA optimal in eine moderne Verwaltungsführung ein.
 

Rückblick

Verleihung European Energy Award, Foto: EnergieAgentur.NRW, Thomas Mohn

Oberbergischer Kreis zum zweiten Mal mit dem European Energy Award ausgezeichnet

 

Der Oberbergische Kreis gehört zu den 21 nordrhein-westfälischen Städten, Gemeinden und Kreisen, die am 21. November 2018 in Münster von der EnergieAgentur.NRW mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet wurden.

Gabriele Keil-Riegert, Leiterin der Amtes für Immobilienwirtschaft; Karl Tym, Klimaschutzmanager eigenen Liegenschaften des Oberbergischen Kreises und Kreisdirektor Klaus Grootens

Energie sparen und Klima schützen - Kreis will seinen Gebäudebestand weiter optimieren
(Pressemitteilung vom 09.06.2016) 

 

Ziel ist es, den Gebäudebestand zukunftsfähig zu entwickeln. Großen Wert legt der Kreis daher auf die Optimierung der Energieverbräuche in den eigenen Liegenschaften.Wie jeder Hauseigentümer und Mieter will auch der Kreis bei seinen Gebäuden Energie einsparen - auch, um die festgeschriebenen Klimaschutzziele einzuhalten. Damit das funktioniert, gibt es ein Energie- und Klimaschutzmanagement beim Kreis.

Vertreter des Oberbergischen Kreises, die den Preis

Oberbergischer Kreis erhält European Energy Award 2012
(Pressemitteilung vom 14.11.2012)

 

Die Auszeichnung würdigt Klimaschutzstrategien, umgesetzte Projekte, kommunale Förderprogramme oder Informationskampagnen und vor allem minimierten Energieverbrauch und den Einsatz regenerativer Energien.
Preiswürdig durch Energiekompetenzzentrum und Solarkastaster Oberberg

Amt für Immobilienwirtschaft - Amt 23

Sporthalle Berufskolleg Dieringhausen  

Bereits 2009 wurde die Sanierung der Lüftungsanlage der Sporthalle Berufskolleg Dieringhausen aus dem Förderprogramm der Forschungszentrum Jülich GmbH mit 25 % der förderfähigen Kosten (= 44.781 Euro) gefördert. Durch die Sanierung der Lüftungsanlage wird eine Stromeinsparung von jährlich 23.199 kWh erzielt. Nähere Informationen zu dieser Fördermaßnahme erhalten Sie über den vorstehenden Link.



Letzte Änderung: 03. Dezember 2018