Selbstsicherheitstrainings in Schulen

In Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Gummersbach, der Volkshochschule des Oberbergischen Kreises und den ausgebildeten Lehrerinnen wird in den weiterführenden Schulen nach dem NRW-Konzept (siehe auch Stichwort Selbstsicherheitstrainings für Mädchen und Frauen) Selbstsicherheitstrainings für Mädchen durchgeführt (AG's, Projektwochen, Wahlpflichtfach u.a.).

Bei Selbstsicherheitstrainings mit dem Logo NRW-Polizei können Mädchen ein qualitativ hochwertiges und in NRW einheitliches Konzept erwarten.

Durch Aufklärung, selbstbewusstes Auftreten und das Wissen: "Ich kann mich wehren" sind Mädchen in der Lage, sich vor sexuellen Übergriffen und Gewalt zu schützen - und können sich sicher fühlen.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie an

bei der Fachbereichsleiterin, Frau Monika Müller, Telefon 02261 8190-26 (Fax 02261 8190-27) oder

beim Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Gummersbach,
Frau Ulrike Menn, Telefon 02261 8199-30.

20 Mädchen - vorrangig in den Abgangsklassen - können teilnehmen unter folgenden Voraussetzung:

Abrechnung über Landesmittel,

Kinder und Jugendliche zahlen selbst.

Die Dozentinnen und Lehrerinnen müssen den Studienschein über die Qualifizierung zur Durchführung von Selbstsicherheitstrainings der Volkshochschule und des Dachverbandes der Polizeisportvereine NRW/Deutschlands haben.

Entstehen mir Kosten?

Die Gebühren erfahren Sie auf Anfrage.

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"