Fahrerkarte

Die Fahrerkarte erhält die Daten zur Identität des Fahrers, der zukünftig Lastkraftwagen über 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht, welche mit einem digitalten Kontrollgerät ausgerüstet sind, führen will.

Die Fahrerkarte ermöglicht die Speicherung der Lenk- und Ruhezeiten nach den EG-Sozialvorschriften. Sie ist in allen digitalen Kontrollgeräten einsetzbar und hat eine Gültigkeit von fünf Jahren.

Die Fahrerkarte wird in Nordrhein-Westfalen durch die Führerscheinstellen der Kreise oder kreisfreien Städte ausgegeben.

Weitere Informationen zur Fahrerkarte können Sie den Infos zu diesem Themenbereich entnehmen.

Bei besonderen Fragen kann auch eine Kontaktaufnahme per E-Mail unter fahrerlaubnis@obk.de  oder telefonisch beim Straßenverkehrsamt unter nachstehenden Telefonnummern erfolgen:

02261 88-3615
02261 88-3641
02261 88-3652

Zur Beantragung der Fahrerkarte hat der Antragsteller folgende Nachweise vorzulegen:

  • Nachweis seiner Identität
  • den Nachweis über seinen Wohnsitz (185 Tage im Jahr)
  • den deutschen EU-Kartenführerschein als Nachweis für eine gültige Fahrerlaubnis
  • sonstige Fahrerlaubnis eines Mitgliedstaates der EU oder eines Mitgliedstaates des EWR, die dazu berechtigt, Fahrzeuge zu führen, für die Lenk- und Ruhezeiten nach der Verordnung (EWG) Nr. 3820/85 zu beachten sind
  • ein aktuelles Lichtbild
  • im Falle der Erneuerung oder Ersatzausstellung auf Grund von Beschädigung soweit möglich auch die alte Fahrerkarte.

Entstehen mir Kosten?

Es entstehen Ihnen Kosten, die für jeden Einzelfall individuell berechnet werden.

 

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"