Straßenschaden Beseitigung an Land- und Kreisstraßen sowie begleitenden Geh- und Radwegen (innerorts)

Kreisstraßenunterhaltung

Die Unterhaltung der Kreisstraßen, also

  • die Zustandskontrolle,
  • die Pflege,
  • kleinere Reparaturen und
  • den Winterdienst

hat der Oberbergische Kreis auf den Landesbetrieb Straßenbau NRW und zum Teil auf die Städte Gummersbach und Hückeswagen übertragen. Die eigenverantwortliche Durchführung erfolgt durch die unten aufgeführten Straßenmeistereien. Dem Kreisstraßenmanagement als Träger der Straßenbaulast obliegt lediglich die Überwachung der vertragsgemäßen Ausübung der Unterhaltungsaufgaben.

Eine Übersicht über die aktuellen Baumaßnahmen auf Kreisstraßen erhalten Sie auf www.obk.de/baustellenkreisstrassen.

 

Ähnliche Anliegen: Siehe auch Kreisstraßenverwaltung und -betrieb sowie Kreisstraßenbau - Planung, Vorbereitung und Abwicklung.

Welche Behörde ist sonst noch zuständig?

Kreisstraßennterhaltung in Zuständig

Bergneustadt, Engelskirchen, Gummersbach, Marienheide und Wiehl

 

Straßenmeisterei Wiehl,
Am Verkehrskreuz 10,
51674 Wiehl-Bomig

Telefon 02261 81585-0

Gummersbacher Ortslagen Vollmerhausen, Liefenroth, Strombach, Wasserfuhr und Lieberhausen

 

Baubetriebshof der Stadt Gummersbach,
Postfach 10 08 52,
51608 Gummersbach

Telefon 02261 3022-71

Morsbach, Nümbrecht, Reichshof und Waldbröl

 

Straßenmeisterei Waldbröl,
 Eisenstraße 1,
51545 Waldbröl

Telefon 02291 9086-0

Hückeswagen, Lindlar, Radevormwald und Wipperfürth

 

Straßenmeisterei Wipperfürth,
Klingsiepen 4,
51688 Wipperfürth

Telefon 02267 8720-0

Hückeswagener Ortsdurchfahrten August-Lütgenau-Straße, Wiehagen, Kleineichen und Brücke/Pixberger Straße

 

Stadt Hückeswagen,
Fachbereich III,
Postfach 10 04 62,
42491 Hückeswagen

Telefon 02192 88-352

Welche Unterlagen benötige ich?

Hinweise zu Mängeln und erlittene Schäden können formlos schriftlich oder telefonisch direkt oder über das Kreisstraßenmanagement an die jeweils zuständige Straßenmeisterei gerichtet werden. Bei Geltendmachung von Schadenersatz sind Nachweise zu Ort, Grund und Höhe des entstandenen Schadens (polizeiliche Aufnahme, Zeugen, Kostenanschlag, etc.) vorzulegen.

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"