Eignung von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

  • Überwachung von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (z .B. Tankstellen, Heizöllageranlagen, Galvanikstraßen, Hydraulikpressen, Abfüllplätze)
  • ggf. Eignungsfeststellung von
    • Tankstellen
    • Abfüllplätzen
    • Produktionsanlagen
  • private Heizöllagerung

Die Kontaktaufnahme kann persönlich, schriftlich, telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

 

Ansprechpartner/-innen für:

die Städte Radevormwald und Hückeswagen:
02261 88-6748

die Städte Wiehl und Wipperfürth sowie die Gemeinden Engelskirchen, Lindlar und Marienheide: Telefon:
02261 88-6709            

die Städte Bergneustadt und Gummersbach:
Telefon: 02261 88-6744            

die Stadt Waldbröl sowie die Gemeinden Morsbach, Nümbrecht und Reichshof:
Telefon: 02261 88-6746            

Welche Unterlagen benötige ich?

Bei der Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Genehmigungsanträge
  • Bestandsunterlagen

im Einzelfall nach Abstimmung.

Entstehen mir Kosten?

Es können Gebühren anfallen

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"