Abwasseranlagen Genehmigung

Alternatives Verfahren zur biologischen Abwasserbeseitigung mittels vertikal oder horizontal durchströmter bepflanzter Filterkörper.

Es gibt unterschiedlichste Verfahrensvarianten bezüglich

  • der Gestaltung,
  • dem Aufbau und
  • der Bepflanzung

der Anlagen.

Bemessungsgrundlagen und Angaben zum Bau und Betrieb von Pflanzenkläranlagen werden in dem Arbeitsblatt A 262 der Abwassertechnischen Vereinigung e.V. und dem Merkblatt Nr. 23 des Landesumweltamtes NRW genannt.

Vor Einreichung eines wasserrechtlichen Erlaubnisantrages wird eine persönliche, schriftliche oder telefonische Kontaktaufnahme empfohlen.

 

Die Zuständigkeiten sind nach Städten und Gemeinden wie folgt aufgeteilt:

Bergneustadt, Gummersbach, Lindlar, Marienheide und Wiehl
Telefon 02261 88-6774

Radevormwald und Wipperfürth
Telefon 02261 88-6771

Engelskirchen, Hückeswagen, Morsbach, Nümbrecht, Reichshof und Waldbröl
Telefon 02261 88-6772

Welche Unterlagen benötige ich?

Antragsvordrucke mit Auflistung der vorzulegenden Unterlagen und eine Adressenliste von Fachplanungsbüros für Pflanzenkläranlagen können kostenlos angefordert, persönlich abgeholt oder als Word-Dokument zum Ausfüllen hier abgerufen werden.

Entstehen mir Kosten?

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung NRW / Gebührensatzung des Oberbergischen Kreises zur Festsetzung von Gebührentarifen in umweltrechtlichen Angelegenheiten.

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"