Hochwassergefahren, geeignete Vorsorgemaßnahmen und Verhaltensregeln Informationserteilung

Überschwemmungsgebiete

Überschwemmungsgebiete sind gesetzlich geschützt.

Maßnahmen, die in gesetzlich festgestellten Überschwemmungsgebieten durchgeführt werden sollen, sind wasserrechtlich genehmigungspflichtig (§ 78 Wasserhaushaltsgesetz/§ 113 Landeswassergesetz).

Entsprechende Anträge sind bei der Unteren Wasserbehörde vorzulegen.

Die Kontaktaufnahme kann persönlich, schriftlich oder telefonisch erfolgen.

Der Antragsumfang sollte vor Antragstellung mit der Unteren Wasserbehörde abgesprochen werden.

Die Zuständigkeiten sind nach Städten und Gemeinden wie folgt aufgeteilt:

Nordkreis
Städte Bergneustadt, Gummersbach, Hückeswagen, Wipperfürth und Radevormwald, Gemeinden Engelskirchen, Lindlar und Marienheide
Telefon 02261 88-6773

Südkreis
Städte Waldbröl und Wiehl, Gemeinden Morsbach, Nümbrecht und Reichshof
Telefon 02261 88-6751

Entstehen mir Kosten?

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung NRW / Gebührensatzung des Oberbergischen Kreises zur Festsetzung von Gebührentarifen in umweltrechtlichen Angelegenheiten.

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"