Altes und Neues aus dem 20. und 21. Jahrhundert

Konzert mit Ulrike Anton (Flöte) und Armin Egger (Gitarre) im Rahmen der Reihe „sommer hoch 3 – Klassik im Museum und Forum Schloss Homburg“

Datum und Uhrzeit

Samstag, 26.05.2018, 19:00 Uhr

Ort

Museum und Forum Schloss Homburg
Raum: Neue Orangerie

Armin Egger und Ulrike Anton.
Armin Egger und Ulrike Anton. (Foto: Armin Egger und Ulrike Anton)

Informationen zur Veranstaltung

 

Mit der Flötistin Ulrike Anton und dem Gitarristen Armin Egger gastiert am Samstag, den 26. Mai 2018 (19:00 Uhr), ein Klassik-Duo der Extraklasse in der Neuen Orangerie des Museum und Forum Schloss Homburg. Die beiden in Graz geborenen Künstler präsentieren virtuose Werke aus ganz Europa, beginnend mit der Sonate des Österreichers Ferdinand Rebay (1880-1953), dessen Stücke aus dem Repertoire für Flöte und Gitarre kaum mehr wegzudenken sind. Das Programm zeigt verschiedene Stilrichtungen des 20. und 21. Jahrhunderts. Es beinhaltet sowohl Musik von Komponistinnen und Komponisten, die vom NS-Regime vertrieben wurden, als auch das Duett „Türkis“ (2011), das die 1965 geborene österreichische Komponistin Gabriele Proy eigens dem Duo gewidmet hat. Es erinnert an die Opfer der Tsumani-Katastrophe in Japan im Jahr 2011. Darüber hinaus geben weitere Musikstücke den beiden Instrumentalisten die Möglichkeit, ihre ganze Virtuosität in den Dienst der Musik zu stellen. Vor jedem Stück werden die Künstler ein paar einführende Worte sagen.

Ulrike Anton und Armin Egger genießen international hohes Ansehen. Sie traten bereits bei Konzerten und Festivals in aller Welt auf. Von beiden liegen zudem zahlreiche CDs vor – sowohl solo als auch im Zusammenspiel mit anderen Künstlern und Orchestern.

Ulrike Anton erhielt ihre musikalische Ausbildung in Österreich, Frankreich und England. Sie gewann zahlreiche in- und ausländische Preise, darunter 1994 den ersten Preis für Querflöte beim Concours Musical Régional d’Île-de-France in Paris. Zudem hält sie Meisterklassen an verschiedenen Universitäten in den USA und Kanada und leitet derzeit die Kammermusikklasse am Institute for the International Education for Students in Wien.

Armin Egger schloss seine Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz und an der Royal Academy of Music in London mit den höchsten Auszeichnungen ab. Er unterrichtet an der Kunstuniversität und dem Johann-Joseph-Fux-Konservatorium in Graz und dem Vienna Konservatorium in Wien sowie an der jährlich stattfindenden Sommerakademie Lilienfeld und der Gitarrenwoche in Benediktbeuern. Er ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, 1999 wurde ihm in London von Julian Bream der Julian Bream Prize der Royal Academy of Music verliehen.

 

Programm:

Ferdinand Rebay (1880-1953):
Sonate für Flöte und Gitarre in E-Dur
Allegro moderato
Thema mit Variationen
Scherzo – Trio
Rondo

Vally Weigl (1894-1982):
Bird of life für Flöte solo

Béla Bartók (1881-1945):
Rumänische Volkstänze

Pause

Gabriele Proy (geb. 1965):
Türkis für Flöte und Gitarre
(gewidmet Ulrike Anton und Armin Egger)

Agustín Barrios (1885-1944):
Valses op. 8, Nr. 3 und 4
für Gitarre solo

Mario Castelnuovo (1895-1968):
Sonatina für Flöte und Gitarre
Allegretto grazioso
Tempodi Siciliana
Scherzo-Rondo (Allegretto con spirito)

 

 

Eintrittspreise (inkl. aller Gebühren):

Kategorie I: Euro 23,-, ermäßigt: Euro 18,-
Kategorie II: Euro 18,-, ermäßigt: Euro 13,-

 

Vorverkauf über:

kölnticket, www.koelnticket.de, Tel. 0221 2801, sowie die Vorverkaufsstellen der
Aggerenergie im Forum Gummersbach und in Overath, im ADAC Center Gummersbach und bei kabelmetal in Schladern

oder über die Museumskasse (Di – So, 10:00 – 18:00 Uhr), Tel. 02293 9101-71

Kartenvorverkauf ab 30. März 2018

 

Das Konzert ist Teil der Veranstaltungsreihe „sommer hoch 3“, in deren Rahmen zwischen Ende Mai und Anfang Juli 2018 drei sehr unterschiedliche Konzerte mit klassischer Musik in der Neuen Orangerie des Museum und Forum Schloss Homburg stattfinden. Abgerundet wird das Programm durch ein Vortragskonzert des Pianisten Gregor Vidovic sowie einen Auftritt des Tenors Stefan Lex, der gemeinsam mit dem Ensemble Pomp-A-Dur Highlights aus Oper, Operette, Film und Musical präsentiert.

Rund um die drei Sommerkonzerte gibt es im Barockgarten des Museum und Forum Schloss Homburg kleine Gaumenfreuden im mediterranen Stil sowie sommerliche Drinks. Im Anschluss an die Konzerte bietet das Restaurant Zehntscheuer zudem sommerliche Menüs an (Reservierung unter www.restaurant-zehntscheuer.de oder 02293 815508).
 

Kennen Sie schon unser Abo-Paket?
Nutzen Sie die Gelegenheit und erleben Sie alle Konzerte der Reihe „sommer hoch 3“ zum Paketpreis von Euro 57,50 (ermäßigt Euro 45,-) in Kategorie I sowie Euro 45,- (ermäßigt Euro 32,50) in Kategorie II

 

Mehr Informationen zu den anderen Konzerten und zum Museum und Forum Schloss Homburg finden Sie unter www.schloss-homburg.de.

Download Termin