ABGESAGT - Frauen in der rechtsextremen Szene - ABGESAGT

ABGESAGT - ABGESAGT - ABGESAGT - ABGESAGT - ABGESAGT -

Einführung und Diskussion zu einem unterschätzten Thema

Datum und Uhrzeit

Montag, 30.03.2020, 19:00 Uhr

Ort

Jugendzentrum Hückeswagen
Zum Sportzentrum 3
42499 Hückeswagen

VHS Oberberg
VHS Oberberg (Foto: VHS Oberberg)

Informationen zur Veranstaltung

In der öffentlichen Wahrnehmung gilt die rechtsextreme Szene als weitgehend männlich. Auch wenn viele Protagonisten Männer sind und das öffentliche Auftreten wie beispielsweise bei Demonstrationen männlich dominiert ist, sind Frauen dennoch ein wichtiger Bestandteil der Szene. Sie wirken häufig im Hintergrund, treten aber auch in die Öffentlichkeit und sind auf der Straße präsent. Dabei bewegen sie sich zwischen dem durch das Ideal der "NS-Volksgemeinschaft" vorgegebenen Rollenbild und der modernen - auch kämpferischen - Aktivistin. Feminismus war immer schon ein Feindbild der extremen Rechten. In den vergangenen Jahren ist dieses Thema in der rechten Szene immer wichtiger geworden, auch in der öffentlichen Kommunikation. Es wird auch von rechtsextremen Frauen entsprechend vertreten. In dem Vortrag werden verschiedene "weibliche" Rollenangebote der rechtsextremen Bewegung, deren Organisationen und die inhaltlichen Positionierungen betrachtet sowie dadurch entstehende Spannungsfelder, in denen sich die rechtsextremen Aktivistinnen bewegen. Die Veranstaltung wird in enger Zusammenarbeit mit dem Netzwerk gegen Rechts im Oberbergischen Kreis durchgeführt.

Kosten: gebührenfrei

Internet: https://www.vhs-oberberg.de/

Veranstalter

Volkshochschule Oberberg in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk gegen Rechts im Oberbergischen Kreis
Volkshochschule Oberberg in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk gegen Rechts im Oberbergischen Kreis

Ansprechpartner/in:

Name: René Schultens

E-Mail: rene.schultens@vhs.obk.de

Telefon: 02261 81926

Download Termin