Reiserückkehr

 

Einreise aus einem Risikogebiet:

Die Coronaeinreiseverordnung für Nordrhein-Westfalen verpflichtet Einreisende nach der Rückkehr aus einem ausgewiesenen Risikogebiet dazu, sich unverzüglich in 14-tägige häusliche Quarantäne zu begeben,  Kontakt mit dem örtlichen Gesundheitsamt aufzunehmen und sich auf SARS-CoV-2 testen zu lassen (Siehe dazu auch: Anordnungen betreffend den Reiseverkehr nach Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Deutschen Bundestag -  unter "Downloads" am Seitenende).

Diese Verpflichtung gilt nicht für Personen, die sich vor der Wiedereinreise in das Bundesgebiet zur Durchreise (auf direktem Weg und ohne Übernachtung) in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Das Bundesgesundheitsministerium stellt aktuelle Informationen für Reisende bereit: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html#c18588

 

Registrierung beim Gesundheitsamt:

Oberbergerinnen und Oberberger, die aus ausgewiesenen Risikogebieten nach Hause zurückkehren, müssen sich unter www.obk.de/virusmelder digital beim Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises registrieren. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises setzt sich dann mit den registrierten Personen in Verbindung, um die notwendigen Maßnahmen zu besprechen

In Ausnahmenfällen ist die Registrierung auch über das Bürgertelefon des Oberbergischen Kreises möglich.

 

Einreise aus einem Nicht-Risikogebiet

Die Testungen werden an den meisten deutschen Flughäfen, durch die niedergelassenen Ärzte und durch die von den Kassenärztlichen Vereinigungen betriebenen Testzentren durchgeführt.

Das Bundesministerium hat die wichtigsten Fragen und Antworten auf seiner Internetseite gebündelt: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html. Hier finden Sie auch die aktuell gültige Verordnung ("Downloads" am Seitenende). 



Letzte Änderung: 29. September 2020