Erdwärmenutzung

Die Nutzung der Erdwärme zu Heizzwecken ist eine effektive, ökologische und kohlendioxydmindernde Energiegewinnung. Mittels vertikaler Erdwärmesonden wird das Energiepotential der tieferen Bodenschichten durch Wärmepumpen genutzt. Für die Erstellung der erforderlichen Bohrung(en) und den Wärmeentzug aus dem Boden bzw. Grundwasser ist eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich.

Welche Unterlagen benötige ich?

(siehe Merkblätter / Vordrucke in der rechten Spalte)

Entstehen mir Kosten?

Die Leistung ist gebührenpflichtig.

Weitere Informationen

Die MitarbeiterInnen der Wasserbehörde stehen Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung. Die Kontaktaufnahme kann persönlich, schriftlich oder telefonisch erfolgen:

Private Vorhaben:

Bergneustadt, Engelskirchen, Gummersbach, Lindlar, Wiehl  Herr Küster
Hückeswagen, Marienheide, Radevormwald Wipperfürth Herr Alteweier
Morsbach, Nümbrecht, Reichshof, Waldbröl Frau Fabritius

 

Gewerbliche Vorhaben:

Bergneustadt, Morsbach, Reichshof, Waldbröl Herr Rüther
Engelskirchen, Lindlar, Marienheide, Wiehl, Wipperfürth Herr Grüber
Gummersbach Frau Lackner
Hückeswagen, Nümbrecht, Radevormwald Herr Budig

 

Informationen über öffentliche Förderung bei den Energieversorgungsunternehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet auch auf den Seiten:

Rechtliche Grundlagen

Die Zulassung der Erdwärmepumpen erfolgt  nach § 49 Wasserhaushaltsgesetz in Verbindung mit § 34  Landeswassergesetz (LWG).

Zurück zur Startseite "Anliegen A-Z"