Kreisjugendamt

 

Auch in dieser schwierigen Zeit ist das Kreisjugendamt für Sie da!

Unter der Familien-Hotline 02261 88-5198 können sich Eltern beim Kreisjugendamt melden, die von der aktuellen Situation überfordert sind und Hilfe brauchen. (Pressemitteilung vom 09.04.2020)

Auf der Seite Notfall- und Alltagstipps gibt das Kreisjugendamt Anregungen und Hinweise, um Familien in Konfliktsituationen zu unterstützen.

"Kein Kind alleine lassen" -
Informationen des Missbrauchsbeauftragten

 

Plakat für Kinder

Plakat für Erwachsene

Hilfe-Flyer mit Kontaktdaten

Internetseite: www.kein-kind-alleine-lassen.de

 


 

 

Logo Kreisjugendamt

Oberbergischer Kreis
Der Landrat
Kreisjugendamt
Am Wiedenhof 5
51643 Gummersbach

 

Telefon 02261 88-5198
Fax 02261 88-5100
E-Mail: kreisjugendamt@obk.de

 

Infoflyer des Kreisjugendamtes

 

Was macht das Kreisjugendamt?


Das Kreisjugendamt unterstützt Eltern und Erziehungsberechtigte bei der Erziehung, Betreuung und Bildung von Kindern und Jugendlichen. Dabei setzt es auf vorbeugende, familienunterstützende Angebote, die dazu beitragen, positive Lebensbedingungen für Familien zu schaffen. Das Aufgabenspektrum reicht von der Organisation einer qualitätsvollen Kinderbetreuung über die Erziehungsberatung und den Schutz des Kindeswohls bis hin zur Förderung von Augeboten für Jugendliche und zur Schaffung einer kinder- und familienfreundlichen Umwelt. An das Kreisjugendamt kann sich jede und jeder wenden, insbesondere auch Kinder und Jugendliche, wenn sie Probleme haben oder in Notsituationen sind.

Karte des Oberbergischen Kreis mit den gekennzeichneten neun Kommunen, für die das Jugendamt des Kreises zuständig ist.Das Kreisjugendamt des Oberbergischen Kreises nimmt in seinem Zuständigkeitsbereich die Aufgaben des öffentlichen Trägers der Jugendhilfe für insgesamt ca. 160 000 Einwohner in neun Städten und Gemeinden wahr. Dies sind die Kommunen

Bergneustadt,
Engelskirchen,
Hückeswagen,
Lindlar,
Marienheide,
Morsbach,
Nümbrecht,
Reichshof und
Waldbröl.


 

 
 

 

 

 

  

   

In den Städten Gummersbach, Radevormwald, Wiehl und Wipperfürth bestehen eigene Jugendämter.

Die Adoptionsvermittlungsstelle ist darüber hinaus auch zuständig für die Städte Gummersbach, Wiehl, Wipperfürth und Radevormwald.

Zahlen, Daten, Fakten


Das Kreisjugendamt erstellt alle zwei Jahre einen Jahresbericht. Die Jahresberichte liefern Informationen zu den einzelnen Aufgabengebieten des Kreisjugendamtes und geben einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Jugendhilfe. 

Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2019 
 



Letzte Änderung: 30. September 2020