Notfall-Info

Notrufnummern

 

110             Polizei 

                   bei Verbrechen oder Unfällen ohne Verletzte

112             Feuer- und Rettungsleitstelle

                  bei Bränden, Unglücksfällen, lebensbedrohlichen Unfällen und medizinischen Notfällen                   (Lebensgefahr)

116117        Ärztlicher Bereitschaftsdienst

                  bei behandlungsbedürftigen Beschwerden außerhalb der Sprechzeiten des Hausarztes                   (keine Lebensgefahr)

 

nora Notruf-App

nora Notruf-AppNutzen Sie alternativ die nora Notruf-App. Mit dieser App erreichen Sie schnell und unkompliziert die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst. Das Absetzen eines Notrufs ohne sprechen zu müssen, ermöglicht Menschen mit eingeschränkten Sprach- und Hörfähigkeiten den direkten Kontakt zu den Leitstellen. 

Die Standort-Funktion Ihres Mobil-Geräts übermittelt Ihren genauen Standort, so dass die Einsatzkräfte Sie besser finden, auch wenn Sie selber nicht genau wissen, wo Sie sich gerade befinden. 

Die Notruf-App können Sie kostenfrei im Google Play Store oder Apple App Store herunterladen. 

 

Warnung der Bevölkerung

Deckblatt-Flyer-Warnungen

Informationen zur Warnung der Bevölkerung im Oberbergischen Kreis finden sind in unserem Flyer zusammengefasst.

 

 

 

 

 

 

Warnanlässe - Warum wird gewarnt?

Größere Schadensereignisse und Gefahrenlagen gefährden Ihre Sicherheit und Ihr Eigentum!
Bei Gefahren werden Sie vor Ort gewarnt, damit Sie sich auf die Gefahr einstellen und richtig verhalten.
Anlässe zur Warnung der Bevölkerung können sein:

  • Großbrände
  • Unwetter
  • Hochwasser
  • akute Bombenentschärfungen
  • Schadstoffaustritte
  • weitere akute Gefahren

 

Warnmittel - Wie wird gewarnt?

Häufig werden Sie mit einem Mix aus verschiedenen Warnmitteln gewarnt.
Eine Warnung kann Sie daher auf unterschiedlichen Wegen erreichen, zum Beispiel über:

  • Sirenen (Sirenensignale)
  • Lautsprecherfahrzeuge
  • Radio und Fernsehen
  • Warn-Apps, z. B. NINA
  • Soziale Medien
  • Internetseite www.obk.de

 

Verhaltenshinweise - Mein Schutz ist auch meine Verantwortung!

Helfen Sie mit und beachten Sie die Verhaltenshinweise:

  • Ruhe bewahren
  • Gebäude oder Wohnung aufsuchen/verlassen
  • Nachbarn informieren
  • Türen und Fenster schließen
  • Radio einschalten (Lokalhörfunksender, WDR 2; bei Stromausfall: Autoradio)
  • Notrufe (110 oder 112) nicht blockieren! Nur im Notfall anrufen!

Auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe finden Sie die Aktuellen Warnmeldungen in Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer oder auf der Internetseite des Ministeriums des Inneren des Landes Nordrhein-Westfalens www.warnung.nrw 

 

Notfallvorsorge

Notfallvorsorge

Sie sind der wichtigste Partner im Bevölkerungsschutz. Nur durch Vorsorge und richtiges Verhalten kann Ihr Schaden im Notfall möglichst gering bleiben und manches Unglück erst gar nicht entstehen.

 

Wenn es zu einem Unfall oder einer Katastrophe kommt, benötigen Rettungskräfte Zeit, um den Einsatzort zu erreichen und Hilfe leisten zu können. Bei Unfall oder Feuer sind dies meist nur wenige Minuten, bei einer Katastrophe kann es wesentlich länger dauern, bis Rettungskräfte eintreffen.

 

Zu möglichen Notsituationen gehören Unfälle und Brände ebenso, wie die Beeinträchtigung der Versorgung oder die Vorbereitung auf besondere Risiken. Im Rahmen der Serie „Notfallvorsorge“ des Oberbergischen Kreises werden regelmäßig wichtige Themen vorgestellt und konkrete Handlungsempfehlungen gegeben.

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gibt außerdem Tipps zur Persönlichen Notfallvorsorge, zur baulichen Sicherheit und zum richtigen Handeln in Katastrophenfällen. Mit einer persönlichen Checkliste kann der Stand der persönlichen Vorbereitungen geprüft werden. Hier können Sie den Ratgeber kostenfrei bestellen oder downloaden



Letzte Änderung: 4. Oktober 2022