Mobilität

Der Oberbergische Kreis verfügt über ein dichtes Netz an Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreis- und Gemeindestraßen um den motorisierten Individualverkehr (MIV) und den Busverkehr im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu ermöglichen.

Für die wichtigsten Pendlerströme in Richtung Köln stehen sowohl die BAB 4 als auch die „Oberbergische Bahn“ RB 25 zur Verfügung. Allerdings ist die Strecke mit dem Pkw derzeit deutlich schneller zu überwinden als mit der RB 25.

Der Oberbergische Kreis betreut derzeit 52 Kreisstraßen mit einer Gesamtlänge von rund 208 km.

Er ist außerdem Aufgabenträger für den Öffentlichen Personennahverkehr. Das beinhaltet die Nahverkehrsplanung. Informationen zu Haltestellen und Fahrplänen bietet der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) . Im Oberbergischen Kreis werden fast alle Linien von der Oberbergischen Verkehrsgesellschaft mbH (OVAG) bedient.

Nicht nur für touristische Zwecke, sondern auch für die alltägliche Nahmobilität bietet sich das Fahrrad an. Über die Homepage / App der Radregion Rheinland sind spezielle Empfehlungen auch für den Oberbergischen Kreis zu Routen, Knotenpunkten (mit entsprechender Ausschilderung), spezieller Versorgungs- und Infrastruktur (zum Beispiel E-Bike-Ladestationen) abrufbar.



Letzte Änderung: 28. Mai 2018